Erste Schritte Kempen Ubiquiti

Aus Freifunk Rheinland e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Online gehen mit Freifunk und Ubiquiti Hardware

Ein Howto - Stand 25.10.2014

Zurück zur Kempener Hauptseite Kempen

Ziel: einen Ubiquiti Router als Freifunk Rheinland Access Point in der Domäne Ruhrgebiet bereitstellen. Die Domäne Ruhrgebiet wird für die Community Kempen & Umgebung genutzt

Es gilt wie immer: Anleitung einmal lesen, dann oben Anfangen und Schritt für Schritt abarbeiten.


Was man braucht:

Ubiquitis




















  • Geduld
  • Einen Ubiquiti Router, der noch nie mit Freifunk Firmware bespielt wurde.
  • 1-2 Ethernetkabel (Netzteil-Router , Netzteil-Internet), die sind nicht dabei.
  • Einen Standort

Je mehr Fläche eure Antenne "sieht", desto besser für alle Freifunker. Nur: da muss es auch ein Internetkabel und Strom haben.

  • Ein wenig IT Kenntnisse über Web & Office hinaus

.... alternativ einen Ansprechpartner der lokalen Freifunkgemeinde, als Starthilfe

  • Die Geokoordinaten, wo der Router künftig stehen soll (VOR dem Setup). Dazu gibt's unendlich viele Möglichkeiten und Tools. Ich habe benutzt: http://www.mapcoordinates.net
  • Passende Firmware
  • Anleitung, wie man den Firmwareupdate und Konfiguration durchführt
  • Internetverbindung, die ihr bereit seid (teilweise) zu sharen
  • Wenn ihr keinen Internetanschluss habt, Mesh-Partner in der Nähe die ihr erreichen könnt.


Künftig findet ihr für Freifunk Rheinland hier eine Karte, jetzt bereits eine Liste der aktiven Knoten:
http://map.freifunk-ruhrgebiet.de/geomap.html - Domäne Ruhrgebiet, da hängt die Community Kempen

Routerauswahl

Ein Router muss mit der Firmware von Freifunk (der speziellen Software, die man installiert) kompatibel sein. Eine Liste findet sich unter - https://wiki.freifunk-rheinland.net/Firmware/Kompatibilität
Macht euch beim Auspacken kurz mit der besonderen Hardware vertraut:

  • Ubiquitis sind PoE(Power over Ethernet) versorgt, d.h. zwischen Netzteil und Router wird der Strom über das Netzwerkkabel übertragen und es benötigt nur 1 Kabel.
  • Die Netzteile haben auf der Rückseite i.d.R. eine kleine Resetöffnung (Büroklammer), um den Router der draussen/oben hängt leicht warten zu können.


Für Ubiquiti gilt:
Alles mit einer Ethernetschnittstelle (z.B. Picostation), bekommt das "bullet" Image.
Alle mit mehreren Schnittstellen(z.B. Nanostation) das "nanostation" Image.
Quelle: http://wiki.openwrt.org/toh/ubiquiti/airmaxm

Die Anleitung behandelt beispielhaft eine Ubiquiti Picostation M2.

Picostation M2




















Geokordinaten

Wenn noch nicht erledigt, bitte jetzt die Geokordinaten ermitteln.

Firmware

Eine passende Freifunk Firmware für deinen Router.
Die erstellen die jeweiligen Freifunkvereine-Domänen-Communities, z.B. Ruhrgebiet.
Für Kempen und Umgebung, nutze bitte die der Domäne Ruhrgebiet. Zu finden unter: - http://images.freifunk-ruhrgebiet.de/stable/
Wir benutzen also zur Zeit "Gluon" Firmware der Domäne Ruhrgebiet.
Bitte wähle: "Factory" (meint: fabrikneuer Router, kein Update der Freifunk Firmware) In der Liste muss man die Datei auswählen, die exakt deinem Routermodel (siehe oben) entspricht.

Anleitung zum Update der Firmware & Konfiguration

  • Beachte, dass wenn du WLAN an deinem Rechner benutzt und den Router per Kabel verbinden willst, dass du den WLAN abschalten solltest. Bedeutet auch, du solltest alle Firmware und Anleitungen dann gespeichert haben - in der Zeit hast du kein Internet. :-)
  • Wenn dein Router in Kempen und Umgebung steht, beachte bitte beim Hostnamen die Namenskonvetion:


Wir Benutzen als Suffix "FF-KK-". Also z.B. "FF-KK-Dein-Name_Erdgeschoss"

1. Freifunk-Router mit dem Computer verbinden

  • Bitte schließe deinen Router mit aufgeschraubter Antenne per Netzwerkkabel an die PoE Buchse deines Netzteil an.
  • --> Bei Router mit mehreren Buchsen wie der Nanostation, benutze die Buchse "Main", siehe Bild unten.
  • Schliesse das Netzteil an eine Steckdose an.
  • Benutze das serienmäßige Netzteil.
  • Verbinde dann das Netzteil (LAN Buchse) mit einem Netzwerkkabel mit Deinem Computer.


Picostation M2




















Picostation M2 Netzteil




















Nanostation Buchsen





















2. Firmware runterladen & IP-Adresse setzen

Die Freifunk Firmware für kompatible Router findest du hier. Bitte beachte, dass die Images im Ordner factory für Router mit originaler Firmware bestimmt sind, während der Ordner sysupgrade Images enthält, mit denen man nur bereits auf OpenWRT / gluon uminstallierte Router neu flashen kann. Halte Dich also zunächst an die Firmware im Ordner FACTORY und achte bitte beim Download des richtigen Images auch auf die unterschiedlichen Versionsstände der Modelle, soweit vorhanden. Zur Auswahl, siehe oben.
Der Ubiquiti vergibt nicht automatisch IP-Adressen.
Konfigurieren auf deine LAN Schnittstelle die IP 192.168.1.10.

Beispiel Win8



















3. Firmware einspielen

Jetzt kannst du den Router einfach über den Browser konfigurieren.

Dazu rufst du in deinem Browser z.B. für viele TP-Link Modelle folgende Adresse auf: http://192.168.1.20

Bevor du weitermachst, musst du dich erst anmelden. Die wenig inspirierte Username / Passwort Kombination ist: ubnt / ubnt

Dein Browserfenster müsste airOS zeigen und wie folgt aussehen – Folge hier dem Link “System”.

airOS Menü




















Als nächste wählst du aus dem Menü “Upload Firmware” . Danach kannst du die vorhin (in Schritt 2) geladene Datei zum Hochladen auswählen.

airOS Menü





















Nach einem Klick auf “Upgrade” beginnt der Prozess.

airOS Menü




















Hier kommt nun eine Warnung, siehe obere Zeile im Menü. Nach einem Klick auf “Upgrade” beginnt der Prozess.


airOS Menü




















…und die Installation läuft. Während die Installation läuft, zieh bitte auf keinen Fall den Stecker oder das Netzwerk-Kabel – denn dann ist dein Router hinüber.

airOS Menü




















4. Abschluss

Nachdem die Firmware fertig eingespielt ist, startet der Router neu.
Dass der Router neu startet merkst du auch am Blinken der Lämpchen an deinem Router. Zuerst blinken alle Lämpchen wild, dann gehen sie aus. Wenn danach das Lämpchen mit dem Zahnrad gemütlich vor sich hin blinkt, ist der Router im Config-Mode angekommen.
Jetzt ist der Router nicht mehr unter der angegeben Adresse sichtbar und eine Fehlermeldung erscheint. Das ist gut so. Denn nun läuft nicht mehr die alte Firmware sondern die neue, tolle Freifunk Firmware auf deinem Router.

5. Konfiguration und weitere Schritte

Ab hier verläuft die Konfiguration und weiteren Schritte, wie bei jedem TP-Link Standardrouter.
Bitte sieh dir die Abschnitte ab "5. Konfiguration" auf der Standardanleitung der Domäne Ruhrgebiet an.


Springe danach hierhin zurück (Browser "Zurück" Button...)

(Mit textuellen Anleitungen aus Standard Doku der Domäne Ruhrgebiet, damit einheitlich bleibt.)

  • Wichtig ist dabei, dass ihr den Router - sofern mit Internet verbunden - auch mit dem öffentlichen Schlüssel den er vorher angezeigt hat registriert.


Falls ihr den Router vorher schon abgestöpselt hattet, die Webseite für Freifunk Rheinland und Domäne Ruhrgebiet: - http://register.freifunk-ruhrgebiet.de/

Datensicherung

Bitte speichere die Daten des Router (Hostname, öffentlicher VPN-Schlüssel) an einem sicheren Ort, sicher es zu finden. :-(

Eintragung, community

Bitte melde dich bei uns (Kontakt), auch wenn du allein und selbstständig deinen Router konfiguriert hast.
Für Netzplanung und Support ist es wichtig, dass wir wissen wer/was 'dabei' ist.
Wir registrieren z.B. den Router unter https://wiki.freifunk-rheinland.net/Kategorie:Node und nehmen deine Kontaktdaten auf, damit wir im Fall der Fälle Hilfe leisten können.
Die Kempener Router kann man dann auf folgender Karte sehen: http://map.freifunk-ruhrgebiet.de/KK/list.html

Störerhaftung

Wenn du dein Internet zur Verfügung stellst (anderen Router, im Vereinsheim, deinem Geschäft etc), möchtest du vermutlich keine juristischen Probleme bekommen. Der Verein bietet hier durch das "Protokoll Erstinstallation" ggf. eine Freistellung zu bestimmten Spielregeln (Traffic wird über Ausland geroutet, der Router und eine Bandbreite werden dem Verein gespendet, ..). Als Vereinsmitglied werden dir die nötigen Unterlagen zugesendet. Sonst wende dich bitte an das Kempener Freifunkteam.


Anmerkung zur Mitgliedschaft:

Wie du gemerkt hast, kann man alles runterladen und installieren ohne Mitglied zu sein. So ein Verein funktioniert (und produziert) allerdings ohne Mitglieder und Spender nicht wirklich gut. Bitte denk doch mal über eine Spende oder eine Mitgliedschaft nach.

Zurück zur Kempener Hauptseite Kempen