Karlsruhe:Treffen 2015-11-26

Aus Freifunk Rheinland e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freifunk Karlsruhe - Treffen 26. November 2015 Agenda

  • Vorstellungsrunde
  • Freifunk-Länderreise: Westpfalz
    • Migration: Reste auf alter Infrastruktur
    • wann geht es a weiter bzw. wird das fertig?
    • Südpfalz: Umstellung auf neue Infrastruktur ( http://www.freifunk-suedpfalz.de/karte/ ) - BTW: Karte hat aktuellere/bessere Funktionen als FFKA
  • TP-Link Routerspende
  • Freifunk für Flüchtlinge
    • Remchingen
  • Aktuelle Hardware-Empfehlungen für Einsteiger

Protokoll:

  • Vorstellungsrunde:
    • Die Anwesenden versuchen sich vorzustellen und werden mehrmals von Nachzüglern unterbrochen
  • Länderreise:
    • Twi berichtet vom Ausflug in die Westpfalz, Themen dort war unter anderem icvpn, war schön dort
    • Besuche in Ulm, Rhein-Neckar, Dreiländereck stehen noch aus
  • TP-Link Routerspende
    • Kommunikation lief suboptimal, die Router sind inzwischen alle möglicherweise gibt es noch mal eine Laudung
  • Freifunk für Flüchtlinge

in Remchingen (Nöttingen) werden in naher Zukunft Flüchtlinge in einem leerstehenden Firmengebäude untergebracht, diese sollen mit Freifunk versorgt werden Landratsamt ist nicht in der Lage sich um Netz zu kümmern und dankbar über ehrenamtliches Engagement in Karlsruhe sind aus verschiedensten Gründe keine Flüchtlingsunterkünfte direkt mit Freifunk versorgt in Stuttgart wurde erfolgreich eine Flüchtlingsunterkunft versorgt Details im persönlichen Gespräch nach dem Treffen

  • Hardware-Empfehlung für Einsteiger

Vorschläge: TP-Link WR841, 3600, 4300, WA860, Netgear WNDR4300 Standard-Empfehlung für Einsteiger bleibt der WR841 weil unschlagbar günstig klein für mobilen Einsatz: TP-Link MR10U, WR703 Hackable gl.inet: http://www.aliexpress.com/item/GL-iNet-AR-150-150Mbps-AR9331-OPENWRT-Firmware-Mini-Routers-Wi-Fi-Router-WiFi-Repeater-Booster/32464052719.html

  • Migration - Reste der alten Infrastruktur

der Umzug auf die neue Infrastruktur war überraschend problemlos die Frage: was machen wir mit der alten Infrastruktur? (momentan hängen da noch 11 Knoten drauf) Auf dieser Infrastruktur hängt zum Beispiel ein Knoten, dessen HW nicht per Standard mit gebaut wird. Es gab mehrere Versuche die Firmware-Bauer darum zu bitten, die Hardware doch einfach im Build mit aufzunehmen, aber das scheiterte daran, das man meinte, dies solle direkt bei Gluon geschehen (Das hinzufügen sind 2 Zeilen Code in der eh langen Liste - und die funktioniert). Nun setzt sich also wieder ein einzelner hin und darf für seinen Knoten, für den übrigens am Build Prozess keinerlei Anpassungenen notwendig sind, außer diesen hinzuzufügen, eine eigene Firmware bauen. Leute werden nochmal heftigst gepoked, alte Infrastruktur wird (Sa in zwei Wochen oder später) abgeschaltet Siehe oben, Einzelschicksal™. Betreiber so einfach leider nicht erreichbar, zumindest nicht, um ihm eine Firmware bauen oder einspielen zu lassen. Landau berichtet: eigene Firmware steht (läuft bereits in Hassloch) mit eigener site.conf für lokale Communities die Westpfalz wartet noch auf 2 VMs aus dem Rheinland Umzug steht bevor großes Wachstumspotential, Städte und Gemeinden stehn Freifunk sehr positiv gegenüber EOF