Karlsruhe:Treffen 2017-07-20

Aus Freifunk Rheinland e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mitschrieb

Das Finanzamt

  • Finanzamt hat uns mitgeteilt, es ist vorab der Meinung, Freifunk generell ist nicht gemeinnützig - es wird also vermutlich schwierig.
  • Es scheint sich etwas am Freifunk-Begriff aufzuhängen, der sofort mit nicht-gemeinnützigem Netzwerkbauen assoziiert wird.
  • Vorschlag vom Finanzamt für ein Telefonat mit uns für mehr Details.
  • Herbett wird dann versuchen dazulegen, dass wir doch gemeinnützig sind.
  • Wir sammeln Vorschläge für Bildungsvorträge die wir dann als Verein machen:

Backbone-Pläne

  • Es ist einiges an Hardware für den ersten Core-Router eingetroffen
  • Wurde während dem Treffen zusammengeschraubt. \o/
  • Wir haben jetzt auch Uplink im Rechenzentrum zugesagt. \o/

LoRa-WAN-Netzwerk

  • LoRa-WAN: Langsames, reichweitenstarkes, superenergiesparendes Netz, in das man z.B. bergeweise Sensoren reinwerfen kann, und die dann zentral gesammelt werden.
  • Basisstationshardware kann man sich einfach kaufen, kostet 300€, funkt in lizenzfreien Frequenzband.
  • Hat sich jemand gekauft und hat einen hohen Ort dafür wo der hingestellt werden kann.
  • Eine Basisstation hat Reichweite 10km, gibt aber Abschattung und Funklöcher.
  • Sensor ab 20€, kann auf Batterie laufen.
  • Gibt ein Funkprotokoll, mit dem die Basisstationen zwischeneindander reden
  • Um es aus dem Netzwerk rauszubekommen braucht man einen zentralen Broker
  • Gibt einen OSS LoRA-Server mit dem man das machen kann
  • Da fallen dann per MQTT / json die Daten für seine Geräte raus ins Internet
  • Gateway ist in 3-4 Wochen da (kommt aus China)
  • Basisstationen und Freifunk-Router haben ähnliche Anforderungen an Position (hoch oben und Blick über die Stadt), Internet & co, haben also gute Synergieeffekte
  • Wir als Freifunk wollen also gemeinsam Standorte betreiben.

Freifunk FabLab

  • Das FabLab kooperiert in allen Belangen mit uns. Wir danken dem FabLab für seine Unterstützung.
  • FabLab hat vorgeschlagen, dass wir alternierend das FF-Treffen auch dort machen
  • Im FabLab hat's mehr Durchgangsverkehr, könnte also helfen, dass andere Leute auch mal zum Treffen kommen könnten.
  • Werden wir demnächst so tun.