Karlsruhe:Treffen 2018-01-11

Aus Freifunk Rheinland e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mitschrieb Freifunk-Treffen 2018-01-11

Vereinsnews

  • Der Vorstand wird am 23. zum Notar gehen, um die Vereinsgründungsdokumente beglaubigen zu lassen, und dann geht's damit zum Amtsgericht.
  • Im Februar haben wir hoffentlich einen fertig gegründeten Verein, wo dann auch mehr Leute Mitglied werden können als die ursprünglichen 10 Mitglieder
  • Dann brauchen wir noch ne Bank, aber das geht auch erst wenn die Eintragung fertig ist, weil man dann erst seine Steuernummer bekommt.

Planung Richtfunk-Backbone

  • Das ist *das* Projekt für dieses Jahr
  • Die Hauptfragen
    • Was für Hardware beschaffen wir?
    • Was kostet das?
    • Wie finanzieren wir das alles?
  • Wir haben mindestens 6 Standorte in der Stadt wo wir die Möglichkeit haben hier in der Stadt Richtfunk zu machen, die man gut sehen kann und die sich gut verbinden könnten
  • Das sollen *große* Richtfunkstandorte mit vielen Anbindungen werden
  • Plan: Ein großes Richtfunkdreieck, wo sich dann die anderen Standorte dranflanschen lassen
  • Hardware-Wunschtraum:
    • 6 Sets UBNT AirFiberX AF-5X, Set ca. 700€
    • 12 UBNT Antenne AF-5G23-S45, Stück ca. 80€
    • 6 UBT Edge Point EP-S16, Stück ca. 350€
    • 6 APU3 Boards im Outdoor Gehäuse als Router, Stück 200€
    • 24 UBNT PS‑5AC-90 Sektor AP, Stück 300€
  • Das muss nicht alles auf einmal sein, wir können das nach und nach in Betrieb nehmen
  • Aber wir sollten uns halt überlegen, wo wir so viel Geld herkriegen
  • Geplant dafür ist:
    • Förderantrag über die Hochschulgruppe soll Standort an der Uni finanzieren
    • Großteil der Vereinseinnahmen wird dort reinfließen, davon müssen wir sonst eigentlich nur die RIPE-Mitgliedschaft bezahlen. Die ist zwar teuer, aber die lohnt sich. Vielleicht finden wir da aber auch einen Sponsor.
    • Die Serverkosten sind aktuell bezahlt, dafür brauchen wir kein Geld, wir müssen nur bis das ausläuft die Colocation in Narnia am Laufen zu haben
    • Herrbett hat angefangen einen Projektantrag an den Chaos Computer Club zu schreiben. In Hamburg hat der CCC da schon mal Richtfunk-Starthilfe gegeben, Herrbett hat auf dem Congress abgeklopft, die Bereitschaft von den Vorständen das wieder zu tun ist da
    • Wir haben dann den Vorteil, dass wir da dann schon unseren Verein haben, und das nicht indirekt über den Entropia laufen muss

Next Generation Freifunk-Netzwerk

  • Wenn's nach Herrbett geht fangen wir auf dem Richtfunk ein ganz neues Netz an
  • Also nicht noch ein Batman, sondern ein Layer3 Routing Netz, also OLSR oder Babel
  • Babel ist halt der schöne neue Kram, und es gibt andere Communities (Darmstadt), die mit Babel schon ganz gute Erfahrungen gemacht haben
  • OLSR ist dafür aber halt gut abgehangen
  • Außerdem Backbone-Netz IPv6-only, dann braucht man keine privaten v4-Adressen da drin und hat auch nur halb so viel Hintergrundrauschne
  • Die lokalen Freifunk-Router setzen dann IPv4 auf IPv6 um, für v4 only-Geräte
  • Die Gateways machen wie im aktuellen Netz NAT64, sodass man die Geräte auf IPv6 only schalten kann
  • Dieses neue Netz wird dann lange mit dem aktuellen Netz parallel laufen
  • Wir sind zwar am Ende von dem, was die aktuelle Architektur mit Batman leisten kann, aber es läuft halt, insofern mal so lassen.
  • Außerdem umgeht man so die Probleme, dass man gucken muss, dass nichts vom Richtfunk-Babel über die aktuellen VPNs via Internetanbieter plötzlich rausgeht

News aus dem Colocation-Wandschrank

  • Wir konnten dank einer großzügigen Spende den noch benötigten 10G-Switch für die Colo kaufen
  • Der wandert demnächst vom Entropia in den Colocation-Wandschrank
  • Dann kann dort auch das größere Aufbauen losgehen